>

Dienstag, 10. April 2018

#20 [ Book Fight ]



Was ist das? 

AUTOREN treten gegeneinander mit ihren Büchern an. Ich stelle jedem die gleichen Fragen. Jetzt kommt IHR ins Spiel! Stimmt anhand der Fragen ab, welches Buch euch in diesem Fight mehr begeistern konnte. Sobald der Gewinner-Autor fest steht, wird unter ALLEN die für diesen Autor gestimmt haben, eine Überraschung verlost. Das können EBOOKSPRINTS oder GOODIEBAGS sein. Was es sein wird, erfahrt ihr aber erst wenn der Gewinner bekannt gegeben wird ;)

Es gibt nur EINE Regel: Ihr MÜSST euch für einen der Autoren entscheiden! 


Heute heißt es:


Beatrice Jacoby
C. A. Raaven



vs.

Viel Glück!






Um was geht es bei deinem Buch?

Beatrice: 
Durch den unerwarteten Selbstmord von Kallas bestem Freund, an dem sie hartnäckig zweifelt, und durch ein morbides Missverständnis trifft Kalla auf Sander. In dem Bürgermeistersohn findet sie Trost und auch er sieht in ihr bald mehr als nur eine Ablenkung von seinem fremdbestimmten Leben. 
Viel Zeit, um über ihre missgünstig von ihrem Umfeld beäugte Freundschaft nachzudenken, bleibt allerding nicht. Die beiden stolpern in eine Verschwörung, die viel größer zu sein scheint als ihre wachsende Zuneigung zu einander. Denn als ein Mittel gegen die Farbenblindheit der Menschen in Mary’s Yard gefunden wird, sind nicht alle Inselbewohner so begeistert wie sie. Ganz im Gegenteil.

C. A. Raaven: 
Es geht um Vampire, die eigentlich kein Blut brauchen, wesentlich mehr von X-Men, als von Dracula haben und definitiv nicht in der Sonne funkeln.

Warum sollte man dein Buch unbedingt lesen?

Beatrice: 
In „ColourLess“ geht es nicht nur um den Kampf gegen Konventionen. Es ist eine Geschichte über das Finden von sich selbst, seinem Platz in der Welt und nicht zuletzt darüber, was Liebe und Hoffnung bewegen können. Erzählt wird sie aus verschiedenen Sichten und in einem Setting, das eine Dystopie mit Steampunk-Elementen verbindet.

C. A. Raaven: 
Wenn ihr schon immer wissen wolltet, warum es in manchen Videos von der Millenniumsfeier in Berlin so aussieht, als ob sich da ein großer Schatten mitten im dichten Nebel über der Siegessäule bewegen würde, dann erfahrt ihr es nur hier.

Erzähl uns was über deinen/deine Hauptprotagonist/in:

Beatrice: 
Kalla ist ein Freigeist aus dem Brennpunktviertel am Hafen. Sie steckt mit dem Kopf viel lieber in den Gewitterwolken über ihrer Heimat als in der streng genormten Realität. Ihre größte „Schwäche“ sind Sprichwörter, die sie nie richtig aufsagen kann und dass sie ihr Herz stets auf der Zunge trägt. Darum fällt es ihr schwer, sich in ihrem gefühlskalten Umfeld einzufinden. Darunter leidet sie sehr und deshalb schenkt ihr die Farbe auch so viel Hoffnung. Sie ist ihr Beweis, dass das Unmögliche geschehen kann.  

C. A. Raaven: 
Lucas hält sich selbst für einen normalen, eher langweiligen Typen, bis die Sonderausstattung, die die Natur bei ihm eingebaut hat, nach seinem 13. Geburtstag alles anders werden lässt. Zum Schluss kann er von Glück reden, dass er all das kann, was ihn vorher oft irritiert hat, denn ohne es hätte er nicht den Hauch einer Chance, sich und die restliche Bevölkerung von Berlin zu retten.

Mit welchen Herausforderungen/ Problemen wird er/sie zu kämpfen haben?

Beatrice: 
Es gibt einflussreiche Menschen in der Stadt, die gegen die Farbe und ihre Anhänger vorgehen, als sie davon erfahren. Dabei schrecken sie vor kaum etwas zurück.
Nicht alle, die am Anfang für ihre Sache waren, bleiben so überzeugt wie Kalla. Auch Sander zweifelt daran, auf welche Seite er gehört, nur leider nicht daran, dass Liebe nichts als ein Ammenmärchen ist. Das macht es nicht leichter für Kalla, sich trotzdem hoffnungslos in ihn zu verlieben.

C. A. Raaven: 
Zunächst einmal hat er Schwierigkeiten, mit seiner extrem gesteigerten Wahrnehmungsfähigkeit und der Tatsache klarzukommen, dass er fremde Sprachen versteht, ohne sie gelernt zu haben. Dann ist da plötzlich dieses seltsame Gefühl, wenn er seiner Nachbarin Ines begegnet und schließlich muss er im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinauswachsen, um eine Katastrophe zu verhindern, die seine Heimatstadt in Dunkelheit versinken lassen würde.

In welcher Welt spielt deine Geschichte?

Beatrice: 
Die Geschichte spielt auf einer Insel namens Mary’s Yard, auf der ein raues, regnerisches Klima herrscht. Die Bewohner haben seit einem Blackout vor 80 Jahren jeglichen Kontakt zur Außenwelt abgebrochen und sich von der modernen Technik abgewandt und setzen auf mechanische Geräte. Die Menschen sind sehr distanziert und auf ihr Ansehen fixiert. Die romantische Liebe ist sogar verpönt bzw. gilt als Ammenmärchen.

C. A. Raaven: 
Die Geschichte beginnt in Berlin am Freitag den 13. Juni 1999.

Zitate: 

Beatrice: 




C. A. Raaven: 




Danke, dass ihr bei meiner Aktion mit gemacht habt <3 
Jetzt seid IHR dran! Welches Buch hat im ersten Kampf überzeugt?
 Schreibt es mir entweder hier in den Kommentaren oder auch bei meinem Facebookpost! (An alle die hier Anonym kommentieren, schreibt mir wenn ihr wollt, bitte eine Mail Adresse dazu, damit ich euch im Falle eines Gewinnes benachrichtigen kann)
Und denkt daran: Es kann leider nur einen Gewinner geben! Ich weis, es ist schwer, aber die Autoren wissen auf was sie sich da eingelassen haben ;) Teilnahmeschluss ist der 16.04.2018



Kommentare:

  1. Hallo! Oh die hören sich beide mega interessant an, jeder für sich! Aber Bat Boy hat es mir einen Tacken mehr angetan und mich neugierig gemacht 😍 also drücke ich Mal fest die Daumen für C.A. Raaven

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch Beatrice Jacoby ist mein Favorit.

    Liebe Grüße

    Daniela Schubert-Zell

    AntwortenLöschen
  3. Bat Boy! Eins der ersten Selfpublisherbücher, die ich gelesen habe.

    AntwortenLöschen
  4. Bat Boy bekommt meine Stimme, es nimmt mich einfach sofort ein :-)
    LG Kerstin

    buchfreund@freenet.de

    AntwortenLöschen
  5. Klingt beides interessant! Zuerst würde ich mich aber auf Colourless von Beatrice Jacoby stürzen.

    LG christinarauch@web.de

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars wird man personenbezogene Daten speichern, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch Absenden des Kommentars erklärt der User sich hiermit einverstanden.